Am 29. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes!

Bereits im Herbst 2012 hat die Kriminalpolizei – alarmiert von der hohen Zahl der Wohnungseinbrüche – die groß angelegte, bundesweite Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH gestartet. Ziel war und ist es, die Öffentlichkeit intensiv für wirksamen Einbruchschutz zu sensibilisieren. Ein wesentlicher Teil der K-EINBRUCH-Kampagne ist nach wie vor der „Tag des Einbruchschutzes“, der jedes Jahr am letzten Sonntag im Oktober stattfindet – immer wenn die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ soll die „gewonnene“ Stunde dazu genutzt werden, sich über Einbruchschutz zu informieren und Sicherheitsempfehlungen der Polizei möglichst zeitnah umzusetzen.

Einbruchschutz wirkt!
Im Jahr 2016 sind die Fallzahlen beim Wohnungseinbruch erstmals wieder gesunken. Insgesamt wurden in der Polizeilichen Kriminalstatistik 151.265 Fälle einschließlich der Einbruchsversuche erfasst, 2015 waren es 167.136. Einbruchschutz wirkt also! Das zeigt auch der hohe Anteil an gescheiterten Einbruchversuchen: 2016 blieben 44,3 Prozent der Einbrüche im Versuchsstadium stecken, 2015 waren es 42,7 Prozent. Viele Einbrüche können folglich durch umsichtiges Verhalten, aufmerksame Nachbarn und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Informationen zu geeigneter Sicherheitstechnik finden sich – neben Verhaltenstipps und Informationen zu Schwachstellen an Haus oder Wohnung – auf der Internetseite der K-Einbruch Kampagne unter www.k-einbruch.de. Auch Partner aus der Wirtschaft beteiligen sich an der Kampagne – klar, dass HOPPE ebenfalls dabei ist.

Mustertafeln für die Polizei
Wer anlässlich des Tags des Einbruchschutzes eine der 200 Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen aufsucht, um sich dort beraten zu lassen, könnte auf Einbruchschutzprodukte von HOPPE stoßen. Denn wir haben ausgewählte Beratungsstellen mit Mustern und Informationsmaterial zu wirksamen Einbruchschutz-Lösungen ausgestattet, damit die Berater die empfohlenen Sicherheitsmerkmale an einem Modell erklären und verdeutlichen können. Zum Beispiel das Polizeipräsidium Ludwigsburg. Das Foto stammt von einer Aktion im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ im September 2017 im Ort Steinheim: Eine Beraterin der Polizei erklärt, wie ein Schutzbeschlag an der Außentür aufgebaut sein sollte, um Einbruchversuchen standzuhalten.