Berufe bei HOPPE: Was macht eigentlich ein Mitarbeiter im Vermarktungs-Service? Stefan Brand hat die Antworten!

Was ein Mitarbeiter im Vermarktungs-Service macht, erklärt sich schon aus der Bezeichnung: Er unterstützt die Vermarktung bei HOPPE. Denn damit wir unsere Griffe erfolgreich verkaufen können, müssen viele verschiedene Bereiche zusammenarbeiten. Die Kundenbetreuer aus dem Innen- und Außendienst kümmern sich im direkten Kontakt um unsere Kunden, das Produkt-Management (PM) entwickelt das Sortiment unserer Griffe weiter, die Werbung setzt Kommunikations-Strategien um – und der Vermarktungs-Service bildet die Kontaktstelle zwischen diesen drei Bereichen. Dort werden Märkte analysiert, Vermarktungspläne erstellt, die Konkurrenz beobachtet und vieles mehr. Zum Beispiel Produktschulungen für Mitarbeiter und Kunden durchgeführt oder sinnvolle Weiterentwicklungen unserer Produkte angeregt und mit den verantwortlichen Bereichen geprüft. Dies ist genau das, was Stefan Brand macht: Er ist seit dem 01.01.2016 im Vermarktungs-Service der HOPPE AG, Stadtallendorf, für den Bereich „Sortiment und Produkt“ verantwortlich und betreut dort die Märkte Deutschland, Benelux und Österreich.

Stefan Brand

Stefan hat auch davor bereits an HOPPE gearbeitet, und zwar als Kundenbetreuer im Innendienst. Dort hat er unsere Kunden am Telefon beraten, unsere Griffe verkauft – und seine große Produktkenntnis genutzt und weiter vertieft. Die kommt ihm jetzt sehr zugute, denn seine Aufgabe ist es unter anderem, die Sortimente für „seine“ Märkte festzulegen und für HOPPE-Mitarbeiter und Kunden Schulungen zu unseren Produkten durchzuführen. Außerdem ist er der Ansprechpartner bei allen produktbezogenen Fragen der Vermarktung, z. B. zur Machbarkeit bestimmter Kundenwünsche, zur Funktionsweise unserer Griffe oder zu möglichen Problemlösungen. Dabei arbeitet er eng mit dem Produkt-Management zusammen – in unseren Büroräumen in Stadtallendorf ist das übrigens besonders einfach, denn da muss er nur über den Flur gehen und die Kollegen im gegenüberliegenden Büro aufsuchen. Zum Glück hat er ein gutes Verhältnis zu allem, was mit Technik zu tun hat, das macht den Austausch über technische Lösungen und deren Bewertung für ihn einfacher.

Stefan mag seine neue Tätigkeit sehr: Er findet es gut, dass es kaum Routine gibt und dass jeder Tag andere Aufgaben für ihn bereithält. Welche dies sind, erfährt er, wenn er morgens seine E-Mails öffnet. Dass er außerdem täglich weiterhin mit den Kollegen aus dem Außen- und Innendienst Kontakt hat, ist ihm besonders wichtig – eine Tätigkeit, bei der er von den Kollegen „abgeschnitten“ wäre, könnte er sich nicht vorstellen. Da ist seine neue Aufgabe schon eher nach seinem Geschmack, nämlich eine Kontaktstelle zu bilden zwischen Innen- und Außendienst, Produkt-Management, Werbung und darüber hinaus zur Arbeits-Vorbereitung und zur Konstruktion.

Wenn er gerade nicht an HOPPE arbeitet, dann ist der frischgebackene Ehemann Stefan am liebsten mit seiner Frau zusammen. Fast genauso gerne kümmert er sich um seinen Hund Elvis, fährt Fahrrad oder spielt Fußball – oder er feuert seinen Lieblingsverein Eintracht Frankfurt im Stadion an. Doch egal wohin er geht, als erstes schaut er sich nach den Griffen im Raum um – tragen sie ein HOPPE-Logo, ist alles in Ordnung!

HOPPE
20.12.2016