Die Polizei setzt auf erhöhten Druck – und auf Prävention!

Spätestens mit der Zeitumstellung Ende Oktober ist sie da: die dunkle Jahreszeit! Bei vielen Menschen verstärkt die frühe Dunkelheit die Angst vor Einbrüchen und sie fühlen sich unsicher. Politik und Polizei versuchen, diesem Gefühl der Verunsicherung verstärkt zu begegnen, von Förderprogrammen der KfW über Aufklärungskampagnen bis hin zu verstärkter Polizeiarbeit.

haus-bei-nacht-tirol-bild2-1024x647px
In der dunklen Jahreszeit steigt bei vielen Eigenheimbesitzern die Sorge vor Einbrüchen.

Länderübergreifende Zusammenarbeit
Nun haben sich die Innenminister der westlichen deutschen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz mit ihren Kollegen aus Belgien und den Niederlanden getroffen, um eine länderübergreifende Einbrecherfahndung zu besprechen. Denn professionelle Einbrecherbanden „arbeiten“ mittlerweile landesübergreifend und stören sich weder an den Grenzen zwischen Bundesländern noch an denen zwischen europäischen Staaten. Im Gegenteil: Sie profitieren (noch) von unterschiedlichen Polizeibereichen. Um dem zu begegnen, wird nun die Zusammenarbeit intensiviert. Spezielle Ermittlungsgruppen und gemeinsame Kontroll- und Fahndungstage sollen vor allem eines tun: den Druck auf die Täter erhöhen und die Aufklärungsquoten steigern.

Eigenverantwortliche Prävention
Was die verantwortlichen Politiker gleichzeitig immer wieder betonen, ist die Bedeutung präventiver Maßnahmen bei den Eigenheimbesitzern. In einem Interview des Deutschlandfunks zum Thema sagte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz, dass ungefähr die Hälfte aller Wohnungseinbrüche abgebrochen werde, weil Häuser und Wohnungen gut gesichert seien. Darauf müsse man aufmerksam machen. Jeder Besitzer einer Wohnung oder eines Hauses habe große Chancen, sich selbst zu sichern, so der Minister (Quelle: „Banden scheren sich nicht um Landesgrenzen“, Interview des Deutschlandfunks mit dem rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz am 31.10.2016).

Einbruchschutz von HOPPE
Mit Schutzbeschlägen und einbruchhemmenden abschließbaren Fenstergriffen von HOPPE können Sie viel dazu beitragen, einen Einbruch scheitern zu lassen oder sogar ganz zu verhindern. Denn alle unsere einbruchhemmenden Produkte sind nach den einschlägigen Einbruchschutz-Normen getestet und zertifiziert. Und wir entwickeln unsere Techniken ständig weiter: Unsere Fenstergriffe mit SecuSelect® zum Beispiel besitzen eine spezielle Schutzfunktion, die das Fenster selbst dann noch sicher verschließt, wenn es einem Einbrecher gelingen sollte, den Fenstergriff von der Rosette abzudrehen. Dass sich SecuSelect®-Fenstergriffe mit nahezu allen Griffformen kombinieren lassen, beweist einmal mehr, dass sich Einbruchschutz und Design bei HOPPE nicht ausschließen.

1140-us950s-100nm-f1-motiv1-1024x641px
SecuSelect®-Fenstergriff mit abschließbarer Rosette: sicher und individuell
HOPPE
10.11.2016