Ferienzeit – Einbruchzeit

Auch im letzten Jahr ist die Zahl der Einbrüche erneut angestiegen. Rund 152.000 Fälle hat die Polizeiliche Kriminalstatistik im gesamten Jahr 2014 verzeichnet, das ist ein Anstieg von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die meisten Einbrecher kamen über leicht erreichbare Fenster und schlecht gesicherte Wohnungs- bzw. Fenstertüren in die Wohnung – und verursachten dabei einen Schaden von insgesamt über 420 Millionen Euro. Doch es gibt auch einen positiven Aspekt: Die Zahl der gescheiterten Einbrüche stieg ebenfalls an, von 40,2 Prozent in 2013 auf 41,4 Prozent im letzten Jahr. Damit bleiben also weit über ein Drittel aller Einbrüche im Versuchsstadium stecken, ein starkes Indiz dafür, dass technische Sicherungen an Türen und Fenstern wirksam sind!

Nicht nur die finanziellen Schäden, die Einbruchopfer erleiden, sind enorm – auch die psychischen Belastungen, die durch einen solchen Eingriff in die Privatsphäre entstehen, sind nicht zu unterschätzen. Solider mechanischer Einbruchschutz und umsichtiges Verhalten sind daher unumgänglich, besonders dann, wenn während der Urlaubszeit das Zuhause für längere Zeit unbeaufsichtigt bleibt.

Gesicherte Türen und Fenster wehren Langfinger ab
Eine gut gesicherte Haus- oder Wohnungstür sollte der erste Schritt sein, um sich gegen unerwünschte Gäste zu schützen. Wer an diesem kritischen Punkt möglichst „hohe Hürden“ aufbaut, reduziert das Einbruchrisiko erheblich. Ein stabiles Türblatt, die Sicherung der Scharniere und ein hochwertiges Schloss sind allerdings erst dann sinnvoll, wenn auch der Beschlag stimmt. Bei HOPPE finden Sie ein umfangreiches Programm an Schutzbeschlägen, die stark einbruchhemmend wirken.

Auch Ihre Fenster sollten Sie einmal kritisch unter die Lupe nehmen. Setzen Ihre Fenstergriffe einem Einbrecher genug Widerstand entgegen? Oftmals lohnt sich hier ein – auch für Laien sehr einfach zu bewerkstelligender – Austausch der Fenstergriffe, um den Schutz der eigenen vier Wände zu erhöhen. HOPPE hat eine ganze Reihe von Griffen im Programm, die es einem Einbrecher durch bestimmte mechanische Lösungen sehr schwer machen, das Fenster als Einstieg zu nutzen. Fenstergriffe mit Secu100® + Secustik®-Technik besitzen zum Beispiel einen integrierten Sperrmechanismus, der das unbefugte Verschieben des Fensterbeschlags von außen erschwert. Im abgeschlossenen Zustand lassen sie sich nicht abreißen oder von Hand abdrehen – bis zu einer Krafteinwirkung von 100 Nm! Daher ist das Modell Atlanta Secu100® + Secustik® im letzten Jahr auch als einer der beiden Testsieger in der Kategorie „abschließbare Fenstergriffe“ der Stiftung Warentest hervorgegangen.

HOPPE-Fenstergriff AtlantaDas Modell Atlanta mit Secu100® + Secustik® von HOPPE ist im letzten Sommer einer von zwei Testsiegern der Stiftung Warentest in der Rubrik „nachrüstbare Einbruchschutzprodukte“ geworden.

Um entspannt in die Ferien zu starten zu können, sollten Sie also Ihre Beschläge auf angemessene Einbruchsicherheit prüfen – denn nichts verdirbt einem die Ferienlaune so sehr, wie die Sorge um das eigene Zuhause. Was Sie sonst noch tun können, um Ihr Haus oder Ihre Wohnung während Ihrer Abwesenheit zu schützen, erfahren Sie nächste Woche im zweiten Teil unseres Beitrags zum Einbruchschutz in der Ferienzeit.

Mit einbruchhemmenden Beschlägen an Türen und Fenstern können Sie Dieben ein Schnippchen schlagen.
Mit einbruchhemmenden Beschlägen an Türen und Fenstern können Sie Dieben ein Schnippchen schlagen.