Mit Türgriffen der Grippewelle entgehen

Im Westen Europas ist sie schon fast überstanden, jetzt nimmt sie Kurs auf Mittel- und Südeuropa: Die Grippewelle ist in diesem Jahr besonders heftig ausgefallen. Auch wer geimpft ist, muss 2015 mit Ansteckung rechnen: Der Influenza-A-Erreger ist seit der Entwicklung des Impfstoffes mutiert, so dass er auch bei geimpften Menschen Grippesymptome auslösen kann. Auch bakterielle Infektionen sind dann oft nicht mehr weit. Denn wenn das Immunsystem bereits geschwächt ist, steigt das Risiko, sich zusätzlich eine bakterielle Infektion wie Mittelohr- oder Lungenentzündung zuzuziehen.

SecuSan®
Die SecuSan®-Oberfläche ist völlig wartungsfrei und auf Langzeitnutzung ausgelegt.

Handhygiene ist enorm wichtig
Was also tun? Der beste Weg, sich zu schützen, ist nach wie vor, auf eine ausreichende Handhygiene zu achten. Denn die meisten Keime werden über die Hände übertragen. Vermeiden Sie also Händeschütteln, waschen Sie sich (sehr!) regelmäßig die Hände und fassen Sie sich nicht ins Gesicht, nachdem Sie Haltestangen, Einkaufswagen oder Türgriffe berührt haben. Die gute Nachricht: Zumindest das Risiko, sich über einen gemeinsam genutzten Türgriff mit einer Krankheit zu infizieren, lässt sich jetzt erheblich reduzieren. Denn HOPPE bietet auch Griffe mit der antimikrobiell wirkenden Beschichtung SecuSan® an. Deren Oberfläche enthält Silberionen – und diese sorgen dafür, dass sich Keime, die sich auf dem Türgriff ansammeln, nicht mehr vermehren können und absterben. Das Wachstum von Krankheitserregern auf dem Griff lässt sich so um mehr als 99 Prozent reduzieren – das haben unabhängige Labor- und Praxistests gezeigt.

SecuSan®-Keime
Die Wirkungsweise der Silberionen in der SecuSan®-Oberfläche

SecuSan® schützt vor Infektionen
SecuSan®-Griffe bieten also eine echte Unterstützung, um der Grippewelle zu entgehen oder sich gar vor einer erneuten Ansteckung zu schützen. Das gilt besonders dort, wo Krankheiten gehäuft auftreten: In Arztpraxen und Krankenhäusern, in Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen. Während der Grippezeit betrifft dies aber durchaus auch vielbesuchte kommunale Einrichtungen oder Bürogebäude. Dort, wo SecuSan®-Griffe im Einsatz sind, sinkt das Ansteckungsrisiko!

Einsatzgebiet Kinderkrippe
SecuSan®-Griffe können einen wichtigen Beitrag zur Handhygiene leisten und damit das Ansteckungsrisiko reduzieren.

Übrigens: Unser Video auf YouTube zeigt ganz ausführlich, wie die SecuSan®-Beschichtung wirkt. Schauen Sie mal rein!